Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

Forschung für die Zukunft

Das Fraunhofer FHR ist eines der führenden Radarforschungsinstitute in Europa. Es engagiert sich mit umfassender Forschung im Bereich der Hochfrequenz- und Radartechnik und bewirkt in Zusammenarbeit mit öffentlichen Einrichtungen, Hochschulen und Industrieunternehmen die Entwicklung neuer Produkte zum Nutzen der Gesellschaft und zur Stärkung der Wirtschaft.

mehr Info

Was ist in der Kugel?

Mit dem Weltraumbeobachtungsradar TIRA entwickeln FHR-Forscher neue Radar-Verfahren mit denen sie die Flugbahnen, Größen und Formen von Objekten im Weltall präzise bestimmen können. Die setzen sie ein, um die Funktionstüchkigkeit von Satelliten zu überprüfen, Raumfahrtmissionen zu unterstützen und die Lage im Weltraum zu beobachten.

mehr Info

Geschäftsfelder

Wir entwickeln Radar- und Hochfrequenztechnologien für Ihre Anwendung

 

Fraunhofer FHR

Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR
Fraunhoferstraße 20
53343 Wachtberg

Telefon +49 228 9435-227
E-Mail info@fhr.fraunhofer.de

22.10.2018

Weltraumschrott – eine Gefahr für die Gesellschaft? Radar klärt auf.

Am 15. November 2018 lädt das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR zu seinem ersten Space Talk nach Wachtberg ein. Jeder von Weltraum und Weltraumforschung Begeisterte ist herzlich eingeladen mit den Experten des Instituts und von der europäischen Raumfahrtorganisation ESA zu diskutieren und sich auszutauschen. Fokus dieses Space Talks ist, ob und wie Weltraumschrott unsere moderne Gesellschaft gefährdet und wie die Weltraumradare des Fraunhofer FHR hier helfen können. Interessierte können sich unter https://spacetalks.net/event/weltraumschrott-radar/ zu der Veranstaltung anmelden.
Read more

27.9.2018

Radar warnt vor Müll im All: Beim International Astronautical Congress zeigt das Fraunhofer FHR wie

Eine immer dichter werdende Wolke aus Weltraumschrott umkreist die Erde und gefährdet Telekommunikation, Navigation und viele andere Satelliten-abhängige Funktionen. Eine orbitale Müllabfuhr gibt es nicht. Radarsysteme können diese Teilchen aufspüren, ihre Flugbahn feststellen und Satellitenbetreiber vor einem drohenden Zusammenstoß warnen. In Deutschland leistet das Fraunhofer FHR mit den sich ergänzenden Radarsystemen GESTRA und TIRA zur Weltraumbeobachtung hierzu einen essentiellen Beitrag. Wie die Systeme arbeiten, stellen die Wissenschaftler den 4000 Weltraumexperten beim International Astronautical Congress IAC vom 1. bis 5. Oktober 2018 in Bremen vor (Stand F70).
Read more

20.9.2018

One step ahead: Adaptive Radarsysteme für smarte Fahrerassistenz

Ständig wechselnde Umgebungen sind eine große Herausforderung für moderne Fahrerassistenzsysteme. Softwaregesteuerte Automobil-Radare bieten hier ganz neue Chancen: Sie sind kompakt, günstig und darüber hinaus enorm vielseitig und rekonfigurierbar. Mit kognitiven Methoden können daraus Radare entwickelt werden, die ihre Parameter im Betrieb intelligent und automatisch an die jeweilige Situation anpassen. Ein solches adaptives Radar präsentiert das Fraunhofer FHR auf der European Microwave Week vom 25. – 27.09.2018 in Madrid an Stand 33. Der Demonstrator misst sich verändernde Abstände und Positionen sehr exakt – schnell, intelligent und bei optimaler Ressourcennutzung.
Read more

24.8.2018

Neue Schiffsradar-Systeme für mehr Sicherheit auf hoher See

Bei „Mann über Bord!“ ist das schnelle Wiederfinden entscheidend für die Rettung der schiffbrüchigen Person. Mit SEERAD entwickeln das Fraunhofer FHR, die FH Aachen und die Raytheon Anschütz GmbH ein neues Seenotrettungs-Radar, das einzelne Personen oder kleine Boote im Wasser zuverlässig über große Distanzen orten kann und deutlich günstiger ist als bisherige Systeme. Kleine Transponder in z.B. Rettungswesten reflektieren dabei die Signale künftiger Schiffsradare, die diese mit einem Erweiterungsmodul empfangen. Vom 4. bis 7. September 2018 präsentieren die Wissenschaftler SEERAD sowie eine neue elektronisch gesteuerte Antenne für ein hochgenaues Schiffsradar auf der SMM-Messe in Hamburg (Halle B6, Stand 319).
Read more
 

Technische Ausstattung

Das Institut besitzt eine umfangreiche technologische Ausstattung zur Entwicklung innovativer Radarverfahren und -systeme. 

Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland FMD


Fraunhofer FHR ist Teilnehmer der


 

Die gesamte Wertschöpfungskette für die Mikro- und Nanoelektronik aus einer Hand

Jahresberichte und Prospekte

Hier können Sie sich unsere Jahresberichte, unsere Institutsvorstellung und unsere Geschäftsfeldfolder als PDF herunterladen.

Veranstaltungen / Messen

 

12.11.2018

Electronica

Die electronica in München ist die internationale Fachmesse für elektronische Komponenten, Systeme und Anwendungen.

Besuchen Sie uns auf der electronica in München am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand 426 in Halle C5.

 

15.11.2018

Weltraumschrott – eine Gefahr für die Gesellschaft?

Diskutieren Sie mit Weltraum- und Radarexperten über die Gefahren von Weltraumschrott und wie man in Zukunft damit umgeht.

 

3.12.2018

Bonding Firmenkontaktmesse Aachen

Besuchen Sie uns auf der Bonding Firmenkontaktmesse in Aachen am Stand E19 und knüpfen Sie wertvolle Kontakte für Ihre Karriere!

 

7.5.2019

7th PCL Focus Days 2019 - Call for Papers

Fraunhofer FHR veranstaltet zum 7. Mal am 7. und 8. Mai 2019 die PCL Focus Days an unserem Institut in Wachtberg.