Niedrige Frequenz für hohe Genauigkeit: Fraunhofer FHR zeigt Millimeterwellen-Scanner auf der CONTROL

Presseinformation / 30.4.2019

Der Millimeterwellen-Scanner SAMMI® steht im Mittelpunkt des Messeauftritts des Fraunhofer-Instituts für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR auf der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung CONTROL vom 7. bis 10. Mai 2019 in Stuttgart. Im Rahmen des Gemeinschaftsstands der Fraunhofer-Allianz Vision präsentieren die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer FHR die Möglichkeiten der Detektion von Fremdkörpern und Fehlstellen in Erzeugnissen in der Qualitätssicherung durch Millimeterwellentechnologie.

Der Millimeterwellen-Scanner SAMMI® detektiert Fremdkörper und Fehlstellen in Materialien in der Qualitätssicherung.
© Fraunhofer FHR

Der Millimeterwellen-Scanner SAMMI® detektiert Fremdkörper und Fehlstellen in Materialien in der Qualitätssicherung.

Mit SAMMI® bietet das Fraunhofer FHR eine ergänzende Anwendung in der Qualitätskontrolle von Lebensmitteln, Stück- und Schüttgütern. Durch die Verwendung der Hochfrequenztechnik kann eine Vielzahl von Soffen durchleuchtet werden, die im optischen Bereich nicht transparent sind. Gleichzeitig werden selbst kleinste Unterschiede im Material sichtbar, die im Röntgenbereich verborgen bleiben.

Etablierte Systeme zur Qualitätssicherung liefern grundsätzlich gute Ergebnisse. Dennoch kommt es regelmäßig vor, dass Verunreinigungen in fertige Produkte gelangen und zu gesundheitlichen und finanziellen Schäden führen können. Systeme, die auf Millimeterwellentechnologie basieren, bieten die Möglichkeit ohne ionisierende Strahlung auf Stichprobenbasis oder integrierbar in Produktionsstraßen Erzeugnisse durchleuchtend zu prüfen. Die Technologie kann in vielen Bereichen eingesetzt werden: Von der Überwachung der Kühlkette, der Reifegrad-Erkennung von Obst, dem Erkennen von Fehlverpackung über die Detektion von Fremdkörpern bis hin zur Lokalisierung fehlerhafter Bestandteile. Dabei bietet SAMMI® eine kontaktlose, zerstörungsfreie Prüfung in Echtzeit. Der Demonstrator als bildgebendes Tischgerät arbeitet mit einem 90-GHz-CW System im Scanbereich von 290 x 290 mm. Die Scandauer beträgt in Abhängigkeit der gewünschten Qualität ≤ 60 Sekunden, wobei die Kontrast- und Farbwerte der Amplituden- und Phasenmessung in Echtzeit angepasst werden können. »Die aktuellen Forschungsergebnisse indizieren, dass Millimeterwellensysteme eine sinnvolle Ergänzung auf dem Weg zur Null-Fehler-Produktion werden können«, so Daniel Behrendt, Geschäftsfeldsprecher Produktion des Fraunhofer FHR.

Der Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Allianz Vision befindet sich auf der CONTROL in Halle 6, Stand 6301. In der Allianz arbeiten vierzehn Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft zusammen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, das Know-how der Fraunhofer-Gesellschaft zur Bildverarbeitung und berührungslosen Mess- und Prüftechnik zu bündeln und den industriellen Anwendern neue wissenschaftliche Grundlagen zugänglich zu machen.

Weitere Informationen zur Control unter: http://control-messe.de/