Fraunhofer FHR zeigt Leading-Edge-Radartechnologie bei European Mircowave Week 2019 in Paris

Presseinformation / 27.9.2019

Radarinnovationen unterm Eifelturm: Das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR präsentiert Spitzentechnologie auf der 22. European Microwave Week 2019, die in diesem Jahr in Paris stattfindet. Vom 29. September bis 4. Oktober bringt Europas führende Leitmesse und Konferenz für Mikrowellentechnologie, Hochfrequenztechnik und Radar wieder Industrie und Wissenschaft zusammen. Mit zwei Gemeinschaftsständen, sechs Fachvorträgen und Beiträgen zu drei Workshops beteiligt sich das Fraunhofer FHR an der EuMW 2019.

© Fraunhofer FHR/Bellhäuser
Realisierung eines seriellen Speisenetzwerks mit Metamaterial-Leitungen.

In Kooperation mit hochkarätigen Partnern präsentiert das Fraunhofer FHR neueste Forschungsergebnisse und Projekte der Hochfrequenz- und Mikrowellentechnologie. Am gemeinsamen Messestand mit der niederländischen Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung TNO und dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF zeigen die Fraunhofer FHR-Experten Exponate innovativer Antennen und Metamaterialen, das Weltraumbeobachtungsradar GESTRA mit modernster Phased-Array-Technologie, den Radarzielsimulator ATRIUM zum Testen von Radarsensoren in Autos, eine Radarkamera zur Hinderniserkennung bei schlechten Sichtverhältnissen sowie in 3D-Druck hergestellte Hochfrequenzkomponenten. Im Rahmen des Gemeinschaftsstands der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland FMD stellt das Fraunhofer FHR als Teil der FMD das Radarsystem zur Drohnendetektion im Projekt ORAS und ein Stahlradar zur Qualitätssicherung in Kalt- und Warmwalzprozessen vor.

Neben dem Messebereich der EuMW gestaltet das Fraunhofer FHR auch den Konferenzbereich mit. So halten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sechs Fachvorträge, veranstalten einen Workshop und beteiligen sich an zwei weiteren zu Radar- und Hochfrequenzthemen. „Die EuMW ist eine wichtige europäische und internationale Plattform zum wissenschaftlichen Austausch. Wie freuen uns, in diesem Jahr auch unsere hervorragende Zusammenarbeit mit Partnern wie TNO oder dem Fraunhofer IAF sowie unseren Know-how-Transfer im Rahmen der FMD in den Vordergrund stellen zu können. Auch das Zusammentreffen von Wissenschaft und Industrie macht die EuMW zu einem festen Punkt im Terminkalender des Instituts“, so Prof. Dr. Peter Knott, Institutsleiter des Fraunhofer FHR.

Weitere Informationen zu unserem Messeauftritt und den Exponaten: https://www.fhr.fraunhofer.de/de/veranstaltungen/2019/eumw-2019.html

Weitere Informationen zur EuMW 2019: https://www.eumweek.com/