Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

Willkommen

Das Fraunhofer FHR ist eines der führenden Radarforschungsinstitute in Europa. Es engagiert sich mit umfassender Forschung im Bereich der Hochfrequenz- und Radartechnik und bewirkt in Zusammenarbeit mit öffentlichen Einrichtungen, Hochschulen und Industrieunternehmen die Entwicklung neuer Produkte zum Nutzen der Gesellschaft und zur Stärkung der Wirtschaft.

mehr Info

Karriere am Fraunhofer FHR

Wer mit modernster, teils europaweit einzigartiger, Ausstattung am Puls der Zeit forschen und dabei für Kunden aus Industrie und Staat neue Anwendungen der Radar- und Hochfrequenztechnik entwickeln will, der ist bei uns richtig! Wir bieten attraktive Positionen für alle Karrierestufen - vom Studierenden bis zum Experten.

mehr Info

8th International Summer School on Radar/ SAR

From radar fundamentals over state-of-the-art Radar/SAR systems to sophisticated signal processing techniques - Interested in in-depth education on radar and SAR techniques by distinguished international lecturers in a vibrant atmosphere? Apply now!

mehr Info

Was ist in der Kugel?

Mit dem Weltraumbeobachtungsradar TIRA entwickeln FHR-Forscher neue Radar-Verfahren mit denen sie die Flugbahnen, Größen und Formen von Objekten im Weltall präzise bestimmen können. Die setzen sie ein, um die Funktionstüchkigkeit von Satelliten zu überprüfen, Raumfahrtmissionen zu unterstützen und die Lage im Weltraum zu beobachten.

mehr Info

Forschung für Verteidigung und Sicherheit

Fotoähnliche Luftbilder, hochgenaue Vermessung von Satellitenbahnen, ein Blick unter die Erdoberfläche, Darstellung der Luftlage durch Nutzung von Fernseh- und Radiosendern – auch dies und vieles anderes mehr bedeutet heute Radar. Aufgrund seiner einzigartigen Fähigkeiten – der Unabhängigkeit vom Wetter und Tageslicht, der großen Reichweite, der hohen Empfindlichkeit gegenüber Entfernungsänderungen und der Erzeugung hoch aufgelöster Bilder – ist Radar zum unentbehrlichen Werkzeug für militärische und zivile Anwendungen geworden.

Das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR befasst sich seit über fünfzig Jahren mit der Weiter- und Neuentwicklung von Radarverfahren und schreibt damit die Geschichte des Radars seit mehr als der Hälfte der Zeitspanne seit seiner Patentierung im Jahre 1904 durch Christian Hülsmeyer mit.

Aktuelles

 

Presseinformation

Schwarze Kunststoffe sortenrein trennen

Schwarze Kunststoffe, wie man sie von Armaturenbrettern kennt, lassen sich mit optischen Verfahren nur schwer gemäß des Kunststofftyps sortieren. Aufgrund ihres Absorptionsverhaltens sind sie für die gängigen Analysesysteme schlichtweg unsichtbar. Eine neue Technologie von Fraunhofer-Forschern kann nun schwarze Kunststoffe sortenrein trennen – zu erschwinglichen Preisen.

 

Presseinformation

Rückenwind für luftgestützte Landminen-Detektion

Das Anwendungszentrum für multimodale und luftgestützte Sensorik (AMLS) des Fraunhofer FHR stellte bei der diesjährigen Jahrestagung der Asian Development Bank (ADB) auf dem Fraunhofer Gemeinschaftsstand seine Forschungsarbeiten zur  luftgestützten Fernerkundung vor, die unter anderem bei der Landminen-Detektion in Kambodscha eingesetzt wird. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Entwicklungshilfeminister Gerd Müller informierten sich vor Ort über die Arbeiten und Möglichkeiten des AMLS.

 

Presseinformation

Mädchen machen MINT

Am 28. April 2016 besuchten Mädchen verschiedener Altersgruppen die Fraunhofer-Institute in Wachtberg. Die 50 Teilnehmerinnen zwischen 9 und 14 informierten sich am Girls‘Day über technische und wissenschaftliche Berufe an einem Forschungsinstitut. Damit waren auch in diesem Jahr alle Gruppen ausgebucht.

 

Presseinformation

Professor Ender mit Fraunhofer-Medaille ausgezeichnet

Professor Dr. Joachim Ender hat die Öffnung der Radarforschung am Standort Wachtberg für die zivile Forschung mit großem Erfolg genutzt und damit gleichzeitig die Verteidigungs- und Sicherheitsforschung der Fraunhofer-Gesellschaft national wie international gestärkt. Denn als Leiter des Instituts für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR hat er die Integration der Forschungsgesellschaft für Angewandte Naturwissenschaften FGAN in die Fraunhofer-Gesellschaft maßgeblich mitgestaltet. Für seine langjährigen Verdienste für die Fraunhofer-Gesellschaft überreichte ihm Vorstandsmitglied Professor Dr. Alexander Kurz nun im Namen des Vorstands bei einem Symposium anlässlich seines Abschieds in Bonn die Fraunhofer-Medaille.

Veranstaltungen / Messen

 

WCNDT 2016

Auf der diesjährigen WCNDT präsentieren die Fraunhofer-Institute FHR, IAIS und IOSB blackValue. Mit diesem System - bestehend aus einer innovativen Terahertz-Kamera und einem Sortierer - lassen sich schwarze Kunststoffe sortenrein trennen.

 

Wachtberg-Forum 2016

Besuchen Sie uns am 30. Juni und lassen Sie sich über unsere neuste Projekte und Entwicklungen Informieren! Jetzt anmelden!

 

8th International Summer School on Radar/ Sar

Apply now to gain an in-depth education on radar and synthetic aperture radar (SAR) techniques by international lecturers!  

 

SMM Hamburg

Die SMM ist die wichstigste internationale Fachmesse der maritimen Schifffahrt. Das Fraunhofer FHR stellt sein innovatives elektronisches Schiffsradar vor.

In diesem Jahr findet die SMM vom 6. bis 9. September statt.