Promotion am Fraunhofer FHR

Sie möchten promovieren und Ihr erworbenes Wissen gleichzeitig praktisch anwenden? Die Ausbildung von qualifiziertem Nachwuchs liegt uns am Herzen. Deshalb haben wir ein eigenes Doktorandenprogramm entwickelt und legen Wert darauf, dass die Doktoranden mit ins Team integriert und von allen Mitarbeitern bei Ihrer Promotion unterstützt werden.  

Sie werden von Anfang an in laufende Projekte eingebunden, wobei Ihnen aber genügend Zeit für Ihre Dissertation zur Verfügung gestellt wird. So sammeln Sie Praxiserfahrung und verbinden Ihre wissenschaftliche Arbeit mit den Fragestellungen der Wirtschaft. Unsere  Ausstattung und Infrastruktur ist auf dem neuesten Stand der Technik und ermöglicht Ihnen qualitativ hochwertiges wissenschaftliches Arbeiten.

 

Betreuungsmöglichkeiten

In enger Verzahnung mit Professorinnen und Professoren von renommierten nationalen und internationalen Universitäten betreuen wir bei uns viele Doktorarbeiten. Zudem stehen Ihnen auch unsere Professoren als potentielle Doktorväter direkt bei uns im Haus zur Verfügung.

Ein möglicher Doktorvater direkt am Institut ist der Institutsleiter des FHR, Prof. Dr.-Ing. Joachim Ender. Er hat den Lehrstuhl "Hochfrequenzsensorik und Radarverfahren" am Zentrum für Sensorsysteme (ZESS) der Universität Siegen inne und ermöglicht durch die Personalunion seinen Doktorandinnen und Doktoranden ein ausgewogenes Arbeitsumfeld zwischen Wissenschaft und angewandter Forschung.

Am ZESS fördern wir zudem junge Ingenieure im „International Postgraduate Programme (IPP) Multi Sensorics“  der Universität Siegen. Hier können Sie innerhalb von drei Jahren promovieren und dabei interdisziplinär auf verschiedensten Gebieten der Multisensorik forschen. 

Mehr Informationen zum ZESS und dem Doktorandenprogramm finden Sie unter www.zess.uni-siegen.de.

 

Ebenfalls als Doktorvater am Institut steht Ihnen Prof. Dr.-Ing. Nils Pohl zur Verfügung. Er hat die Professur für Integrierte Hochfrequenzschaltungen an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Ruhr-Universität Bochum inne und leitet zeitgleich unsere Abteilung für Millimeterwellenradar und Höchstfrequenzsensoren. Seine Arbeitsschwerpunkte sind in­te­grier­te Schal­tun­gen für die Ra­dar­tech­nik, hoch­auf­lö­sen­de und mi­ni­a­tu­ri­sier­te Ra­dar­sys­te­me, Schal­tun­gen für mehr­ka­na­li­ge Mess­sys­te­me (MI­MO-Ra­dar) sowie höchst­fre­quen­te Schal­tun­gen bis 300 GHz und dar­über hin­aus.

 

Hervorheben möchten wir auch die Promotionsmöglichkeit für überdurchschnittliche Masterabsolventen der Hochschule Koblenz durch einen Vertrag mit der Universität Siegen. Die Doktorandinnen und Doktoranden werden dabei von je einem Professor der Universität Siegen und der Hochschule Koblenz gemeinsam betreut. Als Doktorvater am Institut könnte Ihnen hier prinzipiell der Leiter des Fraunhofer FHR-Anwendungszentrums für Multimodale und Luftgestützte Sensorik AMLS an der Hochschule Koblenz, Prof. Dr. Jens Bongartz, zur Verfügung. Unter bestimmten Umständen ist hier auch die Promotion mit einem Bachelor-Abschluss möglich.

Mehr Informationen zum AMLS



Wenn Sie an einer Promotion an unserem Institut interessiert sind, schauen Sie in unsere Stellenangebote oder bewerben Sie sich initiativ bei den einzelnen Abteilungen - wir schreiben häufig Stellen mit Promotionsmöglichkeit aus. Fragen zum Doktorandenprogramm beantworten Ihnen gerne die Kontakte rechts auf dieser Seite.

Aktuelle Stellenausschreibungen Wissenschaft

Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten an vielseitigen Forschungsprojekten mit hoher Eigenverantwortung und Gestaltungsfreiraum. Wenn Sie über ein abgeschlossenes Studium verfügen und Ihren Forschergeist auf marktfähige Lösungen ausrichten möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.