Mit einer Serie von hochaufgelösten Radarabbildungen lässt sich die vollständige Entfaltung des Antennenauslegers vom ATV-4 geeignet überprüfen.

Kernkompetenzen

Weltraumradar

Viele der im Zuge der zunehmenden Globalisierung entstehenden Bedürfnisse können effektiv nur durch Einsatz von Raumfahrttechnik befriedigt werden, so dass diese seit Jahren einen anhaltenden Boom erlebt. Die rasant steigende, bislang praktisch ungeregelte Nutzung des Weltraums verursacht jedoch zunehmend Probleme und Herausforderungen, denen nur durch umfassende und stets aktuelle Kenntnis der Situation im Weltraum (= Weltraumlage) einerseits und durch Entwicklung und Einsatz fortgeschrittener raumgestützter Systeme und Technologien andererseits begegnet werden kann. Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften spielt Radar sowohl bei der Erdbeobachtung durch raumgestützte Sensorik als auch bei der Vermessung und Analyse von Objekten im Weltraum selbst eine führende Rolle. Die Kernkompetenz »Weltraumradar« fokussiert deshalb auf die Fähigkeiten zur Erforschung, Entwicklung und Erprobung von Verfahren, Technologien und Systemen für den Einsatz unter den besonderen physikalischen Randbedingungen der Umgebung Weltraum. Besonderes Merkmal ist das Weltraumbeobachtungsradar TIRA, das seit seiner Gründung in den 60er Jahren zu einem international führenden Forschungsinstrument auf- und ausgebaut wurde. Die Kernkompetenz vereint dabei zum einen die dazu notwendigen theoretischanalytischen Basiskompetenzen wie

  • Theorie und Algorithmik hochauflösender mono- / bistatisch-interferometrischer, 1D, 2D und 3D ISAR-Abbildung und die darauf aufbauende bildgestützte Aufklärung und technische Analyse raumgestützter Systeme,
  • Theorie, Algorithmen und Verfahren zu Detektion, Aufgriff, Diskriminierung und Bahnverfolgung radarkritischer Ziele im Weltraum nebst umfassenden Kenntnissen der Satelliten- und Astrodynamik, Satellitenbahnberechnung und -propagation.

mit den technisch-technologischen Fähigkeiten wie

  • Konzeption, Integration, Betrieb und Weiterentwicklung von Hochleistungsradargeräten und Großantennentechnik nebst Antriebs-, Steuerungs- und Klimatechnik,
  • Planung, Organisation, Durchführung und Auswertung komplexer, quasi-operationeller Messkampagnen mit dem TIRA System sowie Koordinierung und Synchronisierung bi- und multi-statischer nationaler und internationaler Kampagnen.

Zusatzexpertise und Spezialkenntnisse aus den Bereichen Weltraumphysik und Raumfahrttechnik, wie

  • führende (DE, EU) Expertise im Bereich Weltraumaufklärung und Satellitenabsturz- und kollisionsprognostik
  • umfassende Expertise in allen wesentlichen Teilaspekten zum Thema Weltraumlage, wie Überwachung, Aufklärung, Bedrohungsanalyse, Raumfahrttrümmersituation, Weltraumwetter

runden die Kernkompetenz ab.